Ihre kleinen Buchten, langen Strände, malerischen Orte und beeindruckenden Wanderwege machen einen Urlaub in Ligurien erlebnisreich. Der Coronavirus hat in Italien zu Einschränkungen im öffentlichen Leben geführt. Wir verraten Ihnen unsere Highlights der ganzen Gegend. Bars und Restaurants dürfen nur noch bis 18 Uhr Gäste bedienen. Juni weitgehend aufgehoben. Frische Meeresluft, keine Menschenseele. Wahrlich schlechte Aussichten für Schweizer, die nur noch einmal kurz Sonne tanken wollen am Meer. Die Italiener sollen zum Corona-Schutz nachts zu Hause bleiben. Wegen Corona wird das dieses Jahr schwierig. Außerdem strebe man an, bald um die 300.000 Corona-Tests täglich zu machen. Für die Herbst- und Weihnachtsferien planen viele einen Urlaub im europäischen Ausland. Corona: Schweiz erklärt Ligurien zur Risikoregion Fr 25 Sep 2020 Heute hat Ligurien mit 45/100000/7 Tage eine neue Höchstmarke nach dem Sommer erreicht, was die Häufigkeit an Neuinfektionen erreicht. Die Strände sind rar . Das Land wurde von der Corona-Krise stark getroffen, hat seine Grenzen für Reisende aber wieder geöffnet. ... Ausgerechnet ans Meer nach Ligurien kann man nicht mehr reisen. ... 18.05.2020, 15:59 Uhr. Kein ausgewiesener Hundestrand, Ausweichmöglichkeit ist der Steinmolo neben dem Camping Angolo di Sogno am Ende der Viale Torino, hierauf dürfen die Hunde mit, nächste Hundestrände sind in Porto Maurizio … Pandemie: Italien bekommt drei Corona-Risikozonen. Italien ist von der Corona-Pandemie früh und sehr hart getroffen wurden. Doch der allergrößte Teil konzentriert sich auf die nördlichen Regionen Lombardei, Emilia-Romagna, Piemont, Venetien und Ligurien. Sämtliche Regionen stehen auf der Einreiseliste des BAG. ... Ligurien (1,13) und Friaul-Julisch Venetien und die Abruzzen mit 1,02, ... Sicherheitsbestimmungen für Hotellerie und Gastronomie vor allem für Sardinien auch die Wiedereröffnung der Strände stehen. Die Strände sind rar . Italien: Corona-Regeln am Strand sorgen für Verwirrung. Ein weiterer Hartberg-Spieler positiv auf Corona getestet ... am ersten Sommerwochenende die Strände des Landes gestürmt. Beide haben tiefere Fallzahlen als die Schweiz und offene Grenzen. Maßstab seien die wissenschaftlichen Kriterien zum Infektionsgeschehen. Mit der neuen Aufteilung in drei Risikozonen wolle die Regierung gezielter und „modularer“ auf unterschiedliche Corona-Lagen in verschiedenen Gebieten reagieren, sagte der Premier vor dem Abgeordnetenhaus, der größeren der zwei Parlamentskammern, und später auch im Senat. Februar 1887, als in dem kleinen italienischen Bussana Vecchia in der Provinz Ligurien die Erde heftig anfängt zu beben. Aber: Es braucht einen negativen Corona-Test bei der Einreise. Die Daten sind in Italien stabil, keine Opfer in der Lombardei, Latium verordnet Corona-Tests bei Bussen aus Rumänien und Bulgarien. Im Frühjahr hatte das Land einen langen, strengen Lockdown erlassen. Frische Meeresluft, keine Menschenseele. Barcelona, Palma und Nizza: Dass diese drei europäischen Metropolen über sehr schöne und gleichzeitig zentral gelegene Strände verfügen, wissen die meisten Reisenden. Italien ist eines der Länder in Europa, das am härtesten von der Corona-Pandemie getroffen wurde. In Ligurien, wo die Dimensionen der Strände kleiner als an der Adria sind, wurde bereits gerätselt, wie man die Vorsichtsmaßnahmen einhalten kann. Reise. Auch diese Fragen beantwortet Ihnen Zoover - das Urlaubsportal mit den Strandinformationen! Frische Meeresluft, keine Menschenseele. Die nahen Destinationen erreicht man auch mit dem Auto. Schönster Blick aufs Meer. Die Menschen sind sehr freundlich und wir haben schon viele Freundschaften schliesen können. Coronavirus Italien. Italien - Schon mal die Strände putzen - Politik - SZ.de München Die Zahl der Corona-Infizierten steigt in Italien deutlich langsamer als zuvor. Es gibt viele Gründe, nach Ligurien zu reisen: das milde Klima etwa, das es erlaubt, fast das ganze Jahr über im Mittelmeer zu baden. Außerdem starben an beiden Tagen jeweils über 200 Menschen mit oder an Covid-19. Verlassene Buchten. Nach einem zwischenzeitlichen Rückgang steigt die Zahl der Infektionen seit Anfang Oktober wieder stark an. Italien sorgt sich wegen der Corona-Neuinfektionen: In Hochgeschwindigkeitszügen gelten keine Abstandsregeln mehr, die Strände sind überfüllt. Dort wollten wir ein paar Wochen in unserem schönen Ferienhaus Casa Rochin bei Dolceacqua verbringen, die Sonne bei einem Sprizz auf der Piazza geniessen und viele Spaziergänge am Strand und im schönen ligurischen Hinterland machen. Mit Frau, Tochter und 2 Hunden zu Leo´s Camping. Derzeit gilt die Toskana als „zona rossa“ (rote Zone), weshalb strenge Maßnahmen zur Eingrenzung des Ausbreitungsgrades des Corona-Virus umgesetzt werden. Italiens Corona-Regeln für Strände sorgen für Verwirrung. Ausgerechnet ans Meer nach Ligurien kann man nicht mehr reisen. Die Schiedsrichterin Stéphanie Frappart wird Fußball-Geschichte schreiben, wenn sie am Mittwoch die Begegnung Juventus Turin gegen Dynamo Kiew leitet. Im Norden Italiens am Golf von Genua liegt … Italien gehört zu den beliebtesten Ferienzielen der Deutschen. Die Küste ist toll und die Strände wunderschön. Die Emilia-Romagna will ab kommenden Montag (18. Italien: Corona-Regeln am Strand sorgen für Verwirrung ... Kilometerlange Strände. MSC Grandiosa beendet eine weitere erfolgreiche „Corona-Kreuzfahrt“ MSC Cruises hat den Sprung zurück auf den Kreuzfahrtmarkt bisher einwandfrei gemeistert, Weiterlesen » 13. Im Frühjahr lag die maximale Zahl bei 223 Corona-Toten pro Woche. Besonders absurd wirken die Regeln auf einer Urlaubsinsel, die kaum von Corona betroffen ist: Sardinien. Ortswechsel innerhalb des Wohnorts, von einer Gemeinde in eine andere oder zwischen den Regionen sind verboten, außer aus Arbeits- und Gesundheitsgründen und in Notfällen. Mai 2020 wurden die bestehenden Einschränkungen im Reiseverkehr und Quarantänemaßnahmen für Einreisen aus den EU-Mitgliedstaaten, den Schengenstaaten, Großbritannien und Nordirland sowie Andorra, Monaco, San Marino und Vatikanstaat ab dem 3. Mittwoch, 11. In Italien steckten sich im Schnitt Ende Oktober in einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner etwa 167 Menschen mit dem Virus an.